Veganismus und Nachhaltigkeit

Kurzbeschreibung und Ziele

Nachhaltigkeit und vegane Ernährung sind keine Schlagwörter, die gerade hip sind, sondern Notwendigkeiten, die uns alle betreffen! Leider ist es so, dass diese Themen noch unzureichend innerhalb der muslimisch gelesenen Communities gelebt und verinnerlicht werden. Gleichzeitig existieren – insbesondere beim Thema des Fleischkonsums – Vorurteile und Festlegungen, die eine sachliche Debatte erschweren.

Die Working Group „Veganismus und Nachhaltigkeit“ zielt entsprechend darauf ab, die Sensibilisierung für diese Themen innerhalb der muslimisch gelesenen Communities zu erhöhen. Dabei geht es um weit mehr als reine Wissensvermittlung. Vielmehr soll erarbeitet werden, wie tief Aspekte der Nachhaltigkeit traditionell in vielen muslimisch geprägten Kulturen verankert sind.

Insofern versteht sich die Working Group auch ein stückweit als Empowerment für junge muslimisch gelesene Menschen, indem sie einen selbstbewussten Umgang mit den eigenen kulturellen und religiösen Traditionen erlernen und nach außen tragen können.

Methoden und Formate

Geplant sind zunächst zwei Sitzungen in denen es Input-Vorträge zu Aspekten der Nachhaltigkeit allgemein sowie in Verbindung zu den Lebensrealitäten von jungen muslimisch gelesenen Menschen, wenn sie versuchen innerhalb ihrer Community das Thema zu leben und zu promoten. Hier wird es darauf ankommen, auch intersektionale Verschränkungen stets mitzudenken. In geschützten Räumen soll ein Erfahrungsaustausch stattfinden und gemeinsame Strategien entwickelt werden, wie man die Communities für diese wichtigen Themen sensibilisieren kann.

Die Erfahrungen und Ergebnisse der Working Group sollen in Form von praxisorientierten Informations- und Awarenessmaterialien veröffentlicht werden. Die konkrete Ausgestaltung wird durch die Teilnehmenden innerhalb der Working Group erfolgen.