Anti-patriarchale und geschlechterinklusive Community

Kurzbeschreibung und Ziele

Die Working Group „Anti-patriarchale und geschlechterinklusive Community“ möchte dazu einladen, alternatives geschlechtersensibles Wissen zu vermitteln und geschlechterinklusive Räume für muslimische Communities zu schaffen. Die Working Group wird überlegen, aushandeln und ausprobieren, wie jede*r von uns nachhaltig dazu beitragen kann, dass muslimisch gelesene Personen sowohl in ihren Communities aber auch in der gesamten Gesellschaft befreiter von Sexismus und Rassismus leben können. Dabei wird es auch darum gehen, existierende patriarchale Missstände in muslimischen Communities offen kritisieren – ohne jedoch rassistische Narrative zu reproduzieren. Bei all dem ist es uns wichtig, den Bezug zu den Communities zu bewahren und Räume zu denken, in denen sich alle* wohl- und aufgehoben fühlen können.

Methoden und Formate

Geplant sind Kennenlernformate sowie Diskussionen im safer space. Die Ideen der Working Group könnten etwa in Form von Flyern, Postkarten, Broschüren, Forderungskatalogen o.ä. für Öffentlichkeit und Politik festgehalten werden. Das Hauptaugenmerk soll aber in der Entwicklung von Empowerment- und Awarenessmaterialien liegen, die sich an Menschen aus der muslimisch gelesenen Vielfalt richten. Die konkrete Ausgestaltung dieser oder anderer Produkte wird durch die Teilnehmenden innerhalb der Working Group erfolgen.